Sport und Spiel im Zeichen von HIV/Aids
filme für eine weltkatalog
Inhalt 
Zum Regisseur 
Lernziele
Film bestellen 

Arbeitshilfe (PDF) 
Arbeitsblatt (PDF)
Fotosprache (PDF) 

 

The Ball
 
Szenenbild
Regie: Orlando Mesquita
Produktion: Ebano Multimedia | Dayzero, Mosambik/Südafrika 2001
Kamera: Joao «Funcho» Costa
Schnitt: Orlando Mesquita
Ton: Valente Dimande
Musik: Chico Antonio

Sprachen: Ximanica; Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch

Kurzfilm, 5 Minuten

Eignung für alle Schulstufen (ab 10 Jahren)

Dieser Film ist auf der DVD Die Welt ist rund und auf der DVD Steps for the Future verfügbar.

  • Vertrieb in Deutschland: Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit EZEF
  • Vertrieb in Österreich: BAOBAB

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie mit dem Film gemacht haben! Wir werden Ihr Feedback auf dieser Seite veröffentlichen.

Die Auswahl der Fachstelle erfolgt auf Grund folgender Qualitätskriterien.

Inhalt

Auf einem Dorfplatz in Mosambik spielen Jungen begeistert Fussball. Plötzlich taucht ein wütender Mann auf dem Spielfeld auf, beschuldigt die Jungen, sie hätten seine Präservative gestohlen, und beschlagnahmt den Ball. Nun müssen sich die Kinder einen neuen Ball besorgen. Sie legen Geld zusammen und gehen im Laden an der Ecke Präservative kaufen. Diese blasen sie auf, umwickeln sie mit Lumpen, Zeitungen und Schnur und fertigen daraus mit grossem Geschick einen neuen Fussball. Das Spiel kann weitergehen... – Die Texttafel am Schluss des Films informiert – mit ironischem Augenzwinkern – darüber, dass in Mosambik viel zu wenig Präservative zur Verfügung stehen, u.a. deswegen, weil sie von Kindern für ihre Fussbälle verwendet werden.

Der temporeiche, witzige Kurzfilm «The Ball» schafft es, innerhalb von nur 5 Minuten nicht nur eine spannende, unterhaltsame und in sich geschlossene Geschichte zu erzählen, sondern überdies auch zahlreiche Informationen und Denkanstösse über das Alltagsleben in einem afrikanischen Land zu liefern. Der breite Themenbereich, den der Film auffächert, reicht von Spiel und Sport, Freizeit, Armut, Eigeninitiative und Improvisationsgabe, Eigenfabrikation von Spielzeug und Recycling bis hin zu Fragen von HIV/Aids, Prävention, Gesundheitserziehung usw. Der Film vermag Kinder ebenso wie Erwachsene zu faszinieren. Da er fast ohne Worte funktioniert, kann er problemlos bereits auf der Unterstufe eingesetzt werden – je nach Altersstufe können dann unterschiedliche Themen behandelt werden. Während sich für kleinere Kinder primär das Themenfeld Spiel und Sport anbietet, kann mit älteren Kindern und Jugendlich durchaus auch die Thematik HIV/Aids ins Zentrum gerückt werden.

«The Ball» ist in der Reihe «Steps for the Future» entstanden, in deren Rahmen bisher gegen vierzig Filme rund um das Thema «HIV/Aids im südlichen Afrika» produziert worden sind. Die Filme, die alle von Filmschaffenden aus Südafrika, Namibia, Sambia und Moçambique realisiert wurden, greifen in unterschiedlicher Form ein Thema auf, das in diesen Ländern nach wie vor stark tabuisiert ist: Die Krankheit HIV/Aids, die in vielen Ländern Afrikas epidemische Ausmasse angenommen hat. Die Filme stellen Menschen ins Zentrum, die mit HIV/Aids leben und dennoch nicht resignieren. Mit witzigen, persönlichen, gewagten, provozierenden und aufrüttelnden Geschichten verfolgen die Filme das Ziel, die Epidemie Aids in der Öffentlichkeit zum Thema zu machen, die Bevölkerung zu sensibilisieren und die Prävention zu unterstützen. In diesem Sinn versucht «The Ball» spielerisch das Thema Präservativ und damit den Schutz vor Aids zur Sprache zu bringen.

Zum Regisseur

Orlando Mesquita hat seit 1984 über 30 Filme als Cutter, Regisseur und Produzent gemacht. Darunter Spielfilme, Bildungsprogramme und viele Dokumentarfilme. Er arbeitet an Projekten, die fast alle Themen des heutigen Lebens in Mosambik betreffen: von der Rolle der Frauen im Krieg bis hin zu dessen Auswirkungen: Flüchtlinge und entlassene Soldaten. 1999 gewann Orlando Mesquita den Kuxa-Kanema Preis für seine Arbeit als Co-Regisseur und Cutter an der Serie Community Stories (6x26‘, 1999).

Der Film ist gemäss Regisseur Orlando Mesquita auch «eine Hommage an die armen Kinder dieser Region im Zentrum Mosambiks, die zum Grossteil Waisen sind und deren Kreativität es ihnen ermöglicht, wie jedes andere Kind auf der Welt zu spielen und Spass zu haben». Mesquita weiter: «The Ball ist eine sympathische Fussballgeschichte, in der Kinder die originelle Idee haben, einen Fussball aus Präservativen zu basteln. Die Realisierung dieses Films ermöglichte mir, meine Kindheit, die ich in den Armenvierteln im Norden Mosambiks verbracht habe, noch einmal zu erleben. Wir haben auch solche Fussbälle gemacht, mit dem Unterschied, dass wir anstatt der Präservative Schweineblasen benutzt haben. Sie wurden genau wie im Film zu einem Ball.»

Lernziele

  • Die SchülerInnen vergleichen ein Fussballspiel von Kindern in Mosambik mit einem Fussballspiel von Kindern in ihrem eigenen Land und erarbeiten Unterschiede und Gemeinsamkeiten.
  • Sie beschäftigen sich mit Spielkultur rund um die Welt und erkennen, dass Spielen ein Grundbedürfnis aller Kinder ist und dass weltweit ähnliche Spiele gespielt werden.
  • Die Kinder denken über ihre eigenen Spielvorlieben nach, ergründen den Wert von Spielsachen und stellen aus 'wertlosem' Material selber ein Spielzeug her.
  • Sie erhalten einen Einblick in die Lebensbedingungen von Kindern in einem südafrikanischen Land und befassen sich mit der Bedeutung von HIV/Aids für die Kinder bzw. die Gesellschaft in Mosambik.

Ab 10 Jahren

 

Dieser Film ist der DVD «Die Welt ist rund» und auf der DVD «Steps for the Future» erhältlich.

Verkaufspreis: Fr. 60.– für schulischen und kirchlichen Unterricht sowie für Weiterbildungsveranstaltungen. Kirchliche Anlässe, für die nicht öffentlich geworben wird, sind ebenfalls möglich.
Jede andere öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführung eines Films der DVD bedarf einer zusätzlichen Abgeltung von CHF 50.–. Anfragen per Mail an die Fachstelle.

Miete:

  • Für Unterricht und Bildung: wenden Sie sich an die Verleihstelle in Ihrer Nähe (Mediotheken, didaktische Zentren, kirchliche Medienstellen) !
    Eine Aktuelle Liste finden Sie hier.
  • Öffentliche Vorführungen (ohne Erhebung eines Eintrittspreises, pro Filmvorführung): Fr. 80.–
    Reservationen bitte nur mit dem untenstehenden Formular.
    Ausserhalb des kirchlichen Rahmens muss zusätzlich die Filmmusik über die SUISA (Tel. 044 485 66 66, www.suisa.ch) entschädigt werden.

Artikelnummer: 52017

   

 DVD «Steps for the Future» für öffentliche Vorführung mieten
 DVD «Die Welt ist rund» kaufen 
 DVD «Steps for the Future» kaufen 
Warenkorb aufrufen 

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Created by medialink - Last Update 05.01.2011